bruderschaft_zur_rose_20190908006.gif
Mit Gunst und Verlaub nach Handwerksbrauch
Im Jahr 1991 gründeten Bauhandwerker im " Gildehaus zur Rose " in Quedlinburg
eine Gesellenvereinigung zur Förderung und Pflege handwerlicher Traditionen,
die " Bruderschaft zur Rose " .
Jeden letzten Freitag
des Monats treffen sich die Mitglieder
zum traditionellen " Aufklopfen "
in der Herberge der Bruderschaft zur Rose,
auf dem Pölkenhof in Quedlinburg.
Das Aufklopfen wird eröffnet und geleitet
vom Altgesellen mit aktuellen Themen
und dem Durchsprechen von
organisatorischen Angelegenheiten zu den
einzelnen Unternehmungen,
und endet mit fröhlichem " Schallern " und
" Klatschen " .
bruderschaft_zur_rose_20190908005.jpg
Die Ziele des Vereins basieren auf
der Pflege und Wahrung überlieferter Tradition der Zünfte ,

der Unterstützung anderer Vereine und zunftunterstützenden Organisationen ,

der Mitwirkung von Kameraden bei Heimatfesten und Richtfesten usw .
°

°

°
bruderschaft_zur_rose_20190908004.jpg
Aber auch bei vielen öffentlichen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb
des Landkreises tragen die Kameraden durch ihre Kluft und ihre
Darbietungen zum Gelingen der Feste bei .
Die Bruderschaft zur Rose Quedlinburg arbeitet mit anderen
zunftunterstützenden Gesellenorganisationen und zünftigen Kameraden zusammen.

Die Bruderschaft zur Rose ist offen für jeden Bauhandwerker ,
der Freude am kameradschaftlichen Zusammensein hat
und mithelfen möchte die Traditionen der Zünfte zu
pflegen und zu bewahren.
Ihr seid herzlich Willkommen am letzten Freitag im Monat
um 19.00 Uhr auf unserer " Bude "
auf dem Pölkenhof in der Pölkenstraße 38 zum Aufklopfen.
Oder wendet Euch an den Altgesellen
der Brudershaft zur Rose

Kamerad Rüdiger Theisinger ,
Rosa-Luxemburg-Straße 42, 06449 Aschersleben .
bruderschaft_zur_rose_20190908003.jpg